Wintergrimm schreibt

Tut sie?

Ja, tut sie.

Zwecks dessen habe ich beschlossen, meine Leser an meinen Projekten, Problemen und Progressionen teilhaben zu lassen.

Nebensächlich, um für mich selbst sozusagen ein Tagebuch über meine schreiberischen Aktivitäten zu haben. Aber auch, weil ich denke, dass sich viele (Möchtergern-) Autoren darin wiederfinden werden.

Hauptsächlich jedoch einfach, weil ich gerne schreibe. Was überhaupt der Anlass war, jemals einen Blog zu gestalten.

Kostproben meines schriftstellerischen Könnens oder Nicht-Könnens sind unter der Menüpunkt "Lesestoff" zu finden.


Aus dem Leben einer Möchtegernautorin #2 - Und plötzlich war der Mond weg.

Das Schönste am Schreiben von High-Fantasy-Romanen ist ja das Erschaffen der Welt. Das ist definitiv auch das Zeitaufwendigste an der ganzen Schose und der Teil der Arbeit, bei dem man sich am leichtesten mal in Unstimmigkeiten verstrickt. (Von der Handlung einmal abgesehen, aber ein Autor, der sich in seiner Handlung verheddert, hat es sowieso nicht so ganz drauf.)

 

In "meiner" Welt, Yimsil, sind die Tage länger als auf der Erde, das ganze Jahr dauert ebenfalls länger und es gibt keinen Mond.

mehr lesen 0 Kommentare

Aus dem Leben einer Möchtegernautorin #1 - Ich schreibe ein Buch.

Hier auf meiner Website wie auch auf Instagram (@wintergrimm & @wintergrimm_reads) erwähne ich des Öfteren, dass mein größtes Hobby das Schreiben von Geschichten und Romanen ist.

 

Unter der Rubrik "Aus dem Leben einer Möchtegernautorin" berichte ich ab jetzt also gelegentlich von meinen Projekten, Problemen und Progressionen.

mehr lesen 0 Kommentare